Nachdem wir bereits 2013 die neue RFID-Technik eingeführt haben, können wir dank einer großzügigen Spende der Raiffeisenbank Höchberg unsere neuen RFID-Leseausweise präsentieren. Die integrierte RFID-Technik ermöglicht unseren Lesern zukünftig nicht nur mit den Bibliotheksmedien, sondern auch mit ihrem Ausweis das Rückgabefenster zu öffnen. Darüber hinaus müssen die neuen Leseausweise sowohl an der Ausleihtheke als auch an der Selbstverbuchung nicht mehr eingescannt werden, vielmehr können diese zusammen mit den Medien auf dem Stapel eingelesen und verbucht werden. Die Leseausweise werden von uns sukzessive (kostenlos!) an allen drei Infotheken ausgetauscht. Zum Austausch benötigen die Mitarbeiterinnen einzig den bisherigen Leseausweis.

Selbstverständlich kann auch weiterhin mit den alten Leseausweisen ausgeliehen werden. Der Datenschutz ist natürlich auch bei den neuen Ausweisen gewährleistet. Der Chip im RFID-Leseausweis enthält nur die Ausweisenummer, die Kennung der Bibliothek und die Länderkennung für Deutschland. Es werden keine persönlichen Daten wie Name, Adresse oder Informationen über ausgeliehene Medien auf dem Ausweis gespeichert.

Nicht zuletzt freut sich das Team über das moderne Layout den neuen Leseausweises mit dem aktuellen Farbkonzept und neu gestalteten Logo der Bibliothek.